Passions­theater

Das Passionstheater hat eine lange Tradition, doch nicht von Anfang an wurden hier die Passionsspiele aufgeführt. Die erste Aufführung des „Spiel[s] vom Leiden, Sterben und Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus“ fand 1634 auf dem Friedhof, neben der Pfarrkirche – über den frischen Gräbern der Pestopfer – statt. Damals noch auf einer einfachen Holzkonstruktion. Erst 1830, wurde die Bühne, nach Plänen von Nikolaus Unhoch, an den Nordrand des Dorfes verlegt. Der damalige Grundriss, welcher 5000 Zuschauern im Theater Platz bot, bestimmt heute noch die Struktur des Passionstheaters.

1890 wurde die Bühne erneuert und ein Teil der Sitzplätze überdacht. 10 Jahre später, zum 29. Spieljahr, wurde eine, nach vorne zur Freilichtbühne hin geöffnete, Eisenkonstruktion errichtet, welche 1930 erweitert wurde und die Basis bildet für die heutige Zuschauerhalle. Auch die Bühne wurde in einer klaren monumentalen Form umgebaut, welche sich bis heute kaum verändert hat. 2000 erhielt der Zuschauerraum des Passionstheaters eine neue Fassade und wurde saniert.

LADE INHALTE