01.10.2017

Mitwirkungsaufruf an die Bevölkerung

Wie viele Darsteller 2020 genau mitspielen werden, entscheidet sich in den kommenden Monaten. Am 1. Oktober fällt der Startschuss des Mitwirkungsaufrufs. Bis 31. März 2018 haben die Oberammergauer dann Zeit sich für die Teilnahme an den Passionsspielen zu melden. Doch nicht jeder darf mitspielen. Nur wer in Oberammergau geboren und aufgewachsen ist, oder seit mindestens 20 Jahren im Dorf wohnt, kann Teil des Passionsspiels werden.


Für die Oberammergauer Darsteller wird es ab Oktober 2018 interessant, wenn die sogenannte „Spielerwahl“ stattfindet. Zusammen mit der Erneuerung des Gelübdes wird dann bekannt gegeben, wer die großen und kleinen Rollen bei den 42. Passionsspielen übernehmen wird. Ende 2019 wird Spielleiter Christian Stückl schließlich mit den Proben beginnen und zusammen mit seinem künstlerischen Team auf eine Neuinszenierung des „Spiels vom Leiden, Sterben und Auferstehen unseres Herrn Jesus Christus“ hinarbeiten.

Doch nicht nur die Darsteller sind vom Spielrecht betroffen, auch alle anderen Mitwirkenden, egal ob Kontrolleure an den Toren des Passionstheaters oder die Kulissenschieber hinter der Bühne, sie alle müssen Oberammergauer sein.

05.04.2018
1.830 Oberammergauer wollen 2020 bei den 42. Oberammergauer Passionsspielen mit dabei sein!
1.830 Bürger haben sich angemeldet und wollen 2020 bei den weltweit berühmtesten und größten Passionsspielen mit auf der Bühne stehen

weiterlesen

08.03.2018
Ein Dorf lebt für sein Spiel
Pressekonferenz mit Spielleiter Christian Stückl - Arrangementverkauf für Privatleute auf der ITB gestartet

weiterlesen

LADE INHALTE